Ingo Siegner: Der kleine Drache Kokosnuss und die starken Wikinger

In fast jedem Kinderzimmer hat der kleine Feuerdrache Kokosnuss mittlerweile Einzug gehalten, hilft Leseanfängern beim Kampf durch die ersten selbst gelesenen Bücher und vermittelt ganz nebenbei Wissen über alles mögliche, was Kinder interessiert. Zum Beispiel Wikinger.

Den kleinen Drachen Kokosnuss und seine beiden Freunde, das Stachelschwein Matilda und den Fressdrachen Oskar,  plagt das Fernweh. Gerade als sie überlegen, sich ein Boot zu bauen, um damit in die weite Welt zu segeln, erscheint ein rot-weiß-gestreiftes Segel am Engang der Bucht. Wikinger! Das Boot legt an, ein Wikinger wird am Strand abgesetzt und das Schiff verschwindet wieder. Was ist passiert? Vorsichtig nähern sich die Freunde dem Mann mit dem Hörnerhelm. Sie erfahren, dass er Gunröd heißt und beschuldigt wird, das goldene Trinkhorn des Anführers geraubt zu haben, er beteuert aber seine Unschuld. Kokosnuss beschließt, den Fall zu lösen. In der Kiste des Wikingers findet sich ein Hinweis. Also bauen die vier ein Schiff und segeln den Wikingern nach, um Gunröds Unschuld zu beweisen. Natürlich erleben sie unterwegs aufregende Abenteuer und erfahren viel über die Kultur der Wikinger, bevor Gunröd geholfen werden kann.

Durch die größere Schrift und die einfache Sprache ist das Buch geeignet für Grundschüler, die über die ersten Sätze hinaus sind und schon komplexere Geschichten erfassen können.Und die schön gezeichneten farbigen Bilder sind sowieso zum Verlieben!

Ingo Siegner: Der kleine Drache Kokosnuss und die starken Wikinger. cbj 2010. 70 Seiten, Euro 9,95, ISBN 978-3-570-13704-8

Ein Kommentar zu “Ingo Siegner: Der kleine Drache Kokosnuss und die starken Wikinger

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.