Chisato Tashiro: Carlo Chamäleon

So ein Chamäleon lebt ganz schön gefährlich. Wo es geht und steht, passt es sich farblich seiner Umgebung an. Das mag ganz nützlich sein, wenn man sich verstecken muss, aber Carlo geht es ziemlich auf die Nerven: Seine besten Freunde gehen an ihm vorbei, ohne ihn zu bemerken, und neulich wäre sogar beinahe das Flusspferd auf ihn getreten! Er hätte so gerne immer die gleiche Farbe und ist sehr verwundert, dass das Flusspferd ihn beneidet. Es findet sein Dauergrau nämlich langweilig.

Da hat Carlo eine Idee. Er zerstampft einige Früchte und malt das Flusspferd mit dem Saft an: Es ist nun rosa von oben bis unten. Carlo ist begeistert von dem Ergebnis, mischt viele Farben und bemalt am nächsten Tag alle die anderen Tiere. Sie sind begeistert über ihre neue Farbenpracht, aber nur für einen Tag. Dann stellen sie fest, dass sie Hunger haben, weil sie ihre Beute nicht mehr erkennen, und beschweren sich bei Carlo. Immer mehr aufgebrachte Tiere versammeln sich bei ihm, bis er davonlaufen muss. Als er schon fürchtet, dass es um sein Leben geschehen ist, ziehen Wolken auf …

Dies ist eins dieser wunderschönen Bilderbücher, von denen man einfach nicht genug bekommen kann!

Welches Kind wollte nicht schon einmal anders aussehen? Die lockigen Haare der Freundin haben statt der eigenen glatten, die flinken Beine des Sportasses. Deswegen verstehen sie den Wunsch des Flusspferdes nur zu gut. Sie verkleiden sich gerne, die Tiere werden stattdessen angemalt – eine tolle Idee. Sie bewundern aber auch Carlo, denn wer hat noch nie davon geträumt, in einer unangenehmen Situation einfach mit seiner Umgebung zu verschmelzen und unsichtbar zu werden? Das wäre ja so praktisch.

Aber dann stellt sich heraus, dass es einen Grund gibt, warum die Tiere aussehen, wie sie aussehen. Die wichtige Moral, dass alle unterschiedlich sind, das seinen Grund hat und gut so ist, kommt völlig ohne erhobenen Zeigefinder rüber.

Die Geschichte ist also schön, doch sie lebt von den fantastischen Bildern. Mich begeistert die Art, wie Tashiro Blumen, Bäume, Felsen und Regen malt. Und die farbenfroh bemalten Tiere sind einfach klasse.

Ich habe das Buch in der alten Ausgabe von 2006 vorliegen (mit dunkelblauem Cover). Es ist mittlerweile in einer neuen Ausgabe erschienen, was mich sehr gefreut hat – selbst sehr schöne Bilderbücher sind oft erstaunlich kurzlebig. Allerdings habe ich gelesen, dass in der neuen Ausgabe der Text radikal gekürzt wurde. Das konnte ich mithilfe der Funktion „Blick ins Buch“ bestätigen. Aus einer sprachlich sehr schönen, poetischen Beschreibung wurde eine knappe Darstellung der Fakten. Mir ist völlig unverständlich, warum das geschehen ist. So mag das Buch auch für jüngere Kinder geeignet sein, aber ein geübter Vorleser kann ein Bilderbuch auch frei „leichter“ erzählen, wenn er das unbedingt will. Für größere Kinder hat es dagegen an Reiz verloren. Schade!

Ich empfehle, nach einer antiquarischen Ausgabe mit diesem Cover Aussschau zu halten:Cover_Tashiro_CarloChamäleon_alt

Und so sieht die aktuelle Auflage aus:

Cover_Tashiro_CarloChamäleon

Chisato Tashiro: Carlo Chamäleon. NordSüd-Verlag 2010. 24 Seiten, Euro 8,95, ISBN 978-3-314-01765-0. Zur Verlagsseite.

3 Kommentare zu “Chisato Tashiro: Carlo Chamäleon

    • Da musste ich erst einmal suchen, das steht hier leider nur im Kleingedruckten (weswegen ich es auch vergessen habe). Von einer Übersetzung ist auch nicht die Rede: „Deutsche Textfassung von Brigitte Weninger“. Das gilt für die Auflage von 2006 mit dem blauen Cover.
      Bei der neuen Auflage verrät die Verlagsseite den Namen des Übersetzers nicht.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s