Sylvia Kreutz, Annalena Hunke: Isidora von Wackelzahn. Eine Drachengeschichte

Isidora von Wackelzahn ist eine gaaanz alte Drachin. Sie hat nur noch einen Zahn, weshalb sie ihre Ernährung umstellen musste. Prinzen mit rosigen Wangen oder Ritter mit starken Muskeln sind nichts mehr für sie, jetzt bevorzugt sie Schokoladeneis, Sahnetörtchen und Wackelpudding. Das Problem ist nur: Sie lebt in einer Höhle in der Einöde, wo nur höchst selten ein fahrender Händler vorbeikommt, der die gewünschten Köstlichkeiten geladen hat.

Eines Tages kommt eine Kutsche mit einem gelangweilten Prinzen, der sein Königreich verloren hat, vorbei. Isidora erfährt, dass er alles zwar alles verloren hat, aber immerhin noch im Besitz eines Sahnetörtchens ist und seinen Koch dabei hat. Isidora luchst ihm das Törtchen ab und begibt sich mit ihm auf die Suche nach einem neuen Schloss, wo der Koch beiden neue Törtchen backen soll. Bevor es soweit ist, finden sie eine heimatlose, aber kampfeslustige Prinzessin und müssen sich einer Horde wilder Ritter erwehren …

Was dieses Buch besonders macht, ist, dass die Protagonisten nicht den üblichen Klischees entsprechen. Die alte Drachin ist harmlos und möchte am liebsten die ganze Zeit auf ihrem Sofa liegen und gelegentlich ein paar süße Köstlichkeiten naschen. Der Prinz ist ein Feigling und, obwohl er sich ständig als schlau bezeichnet, ziemlich blöd. Das zerlumpte Mädchen, das die drei am Straßenrand aufgabeln, entpuppt sich als Prinzessin, die ausgezogen ist, um die Welt zu erobern, wie es in den Märchen üblicherweise ihre männlichen Geschlechtsgenossen tun. Das sorgt dafür, dass die Geschichte nicht so vorhersehbar ist. Die liebevoll gezeichneten Illustrationen helfen, den Leser (oder Zuhörer) in die Handlung zu ziehen. Ich mag besonders die Darstellung von Isidora, der man ihr Alter gut ansieht: Ihre vielen Falten, das verwaschene Grün der Haut und der einzige Zahn zeigen deutlich, dass sie schon ein langes und bestimmt nicht leichtes Leben hinter sich hat. Durch ihr Lächeln wirkt sie kein bisschen bedrohlich, eher hat man ein bisschen Mitleid mit ihr. Der Prinz kommt angemessen arrogant rüber, die Prinzessin gelangweilt, bis sie endlich eine Aufgabe bekommt.

Eine niedliche Geschichte mit schöner Bebilderung – genau richtig für Kindergartenkinder von etwa 4 bis 6 Jahren, aber auch Schulanfänger lassen sich noch gerne vorlesen!

Cover_Kreutz_IsidoraWackelzahn

Sylvia Kreutz (Text), Annalena Hunke (Illustrationen): Isidora von Wackelzahn. Eine Drachengeschichte. Pepper Books 2013. 36 Seiten, Euro 12,95, ISBN 978-3-943315-08-0.

Zur Verlagsseite – Isidora bei Amazon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s