Anu Strohner: Die kleine Schusselhexe und der Zauberer

Die kleine Schusselhexe ist erst 88 Jahre alt. Ob es daran liegt, dass sie so oft ihre Zaubersprüche vergisst oder durcheinanderbringt? Jedenfalls wohnt sie in ihrem schiefen kleinen Häuschen nicht mit einem schwarzen Raben zusammen, sondern mit einem blauen Hasen, weil sie auch da etwas durcheinandergebracht hat. Als mehrere laute Donnerschläge ertönen, erschrickt die kleine Schusselhexe. Denn das bedeutet, dass der Zauberer Zack zu einem Zauberwettbewerb in den Zauberwald kommt. Das tut er nur alle 99 Jahre und nun hat er sich ausgerechnet die kleine Schusselhexe als Gegnerin ausgesucht. Au weia! Die Schusselhexe ruft den Hexenrat ein. Gemeinsam beraten die alten Hexen, mit welchen Sprüchen ihre junge Kollegin den Wettkampf gewinnen kann. Doch was, wenn sie die Sprüche nicht richtig hinbekommt? Sie konzentriert sich wie nie. Bei zwei Sprüchen geht alles gut, doch dann passiert etwas völlig Unerwartetes …

Als Zuhörer muss man die kleine Schusselhexe einfach sofort ins Herz schließen. Sie ist so liebenswert, wie sie mit ihrem Hasen über das Frühstück streitet! Nach einigen eher komischen Szenen wird es spannend: erst die mysteriösen Donnerschläge, dann die Ankunft und Beratung des Hexenrates und schließlich das Zauberduell. Wie schön, dass alles gut ausgeht und alle Hexen gemeinsam ein tolles Fest feiern können. Zwar erinnerte die kleine Schusselhexe mich anfangs an Preußlers Kleine Hexe, aber sie ist dann doch in vielem ganz anders. Was mir besonders gut gefällt, ist, dass die alten Hexen, auch wenn sie anfangs grummelig sind, ihrer kleinen Kollegin schließlich doch helfen. Und dazu machen sie sich das zunutze, worüber sie sonst schimpfen: ihre Schusseligkeit. Sie setzen darauf, dass die Schusselhexe ihre Sprüche falsch aufsagt, weshalb sie auch keinen Beifall bekommt, als ihr die beiden ersten gelingen. Doch dann, zum Glück, schusselt sie und die Geschichte geht gut aus. Das zeigt den Kindern, dass keine Perfektion nötig ist, dass Fehler passieren können und trotzdem alles gut gehen kann.

Die Lesung von Friedhelm Ptok gefällt mir gut, seine Stimme ist warm, angenehm und er liest abwechslungsreich. Ich könnte ihm ewig zuhören!

Das Hörbuch ist ideal für Kindergartenkinder ab etwa 4 Jahren, aber ich denke, dass auch jüngere Grundschüler die Geschichte noch gerne hören werden.

Cover_Strohner_SchusselhexeZauberer

Anu Strohner: Die kleine Schusselhexe und der Zauberer. IGEL Records 2014. 1 CD, 77 min, Euro 12,99, ISBN 978-3-7313-1024-2. Gelesen von Friedhelm Ptok.

Zur Verlagsseite – bei Amazon

Ich danke IGEL Records für das Rezensionsexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s