Virginia Bergin: Rain. Das tödliche Element

Es ist ein wunderschöner Sonnentag und ganz Großbritannien grillt. Ruby hat einen wundervollen Nachmittag. Sie feiert mit ihren Freunden bei Zach. Der Junge, für den sie schwärmt, Casper, ist auch dabei uns küsst sie schließlich sogar. Sie ist im siebten Himmel, als Zachs Eltern nach Hause kommen, alle Jugendlichen ins Haus scheuchen und ungewöhnlich ernst sind. Sie schalten das Radio ein und alle hören die Warnungen vor dem Regen. Man soll unbedingt im Haus bleiben, Details werden nicht erklärt. Doch Casper will unbedingt seinen MP3-Player haben, der noch draußen liegt, und schleicht sich hinaus. Wenige Minuten später ist er blutüberströmt und hat schreckliche Schmerzen. Was ist im Regen? Am nächsten Tag existiert die Welt, wie Ruby sie kannte, nicht mehr. Unzählige Menschen sind schon gestorben, viele weitere werden folgen. Ruby muss sich nun alleine durchschlagen. Am schlimmsten ist der Durst. Und nie darf sie den Blick zum Himmel vergessen, denn jeder Tropfen ist tödlich …

Ruby erzählt die Geschichte, als hätten die Zuhörer selbst erlebt, was passiert ist, und würden zu den Überlebenden gehören. Was sie schildert ist zeitweise sehr, sehr spannend. Vor allem überlegt man automatisch, wie man selber handeln würde und fragt sich, welche Vorräte, vor allem an Trinkbaren, man im Haus hat. In Mitteleuropa ist man es nicht gewohnt, dass der Mangel an Wasser ein so eklatantes Problem darstellt. Man denkt immer, in einer Notsituation könnte man ja Regen- oder Flusswasser abkochen, aber das hilft hier nicht, alles ist verseucht. Sehr eindringlich wird geschildert, wie viele Menschen in solch einer chaotischen Situation zu Egoisten werden. Auch für Ruby wird es selbstverständlich zu plündern. Irgendwo Getränke und Lebensmittel aufzutreiben, ist ihre einzige Überlebenschance. Dennoch hat sie ihr Mitgefühl nicht verloren. Sie wächst über sich selbst hinaus, es gibt aber auch immer wieder Situationen, in denen sie ein ganz normaler 15-jähriger Teenager ist, der von der Situation völlig überfordert ist, über Make-up nachdenkt oder in einem Klamottenladen in einen Rausch verfällt und sich lauter total schicke, aber leider völlig untaugliche Kleidungsstücke mitnimmt. Gerade diese Passagen machen die Geschichte so realistisch, allerdings ging mir Ruby ab und zu auch fürchterlich auf die Nerven – ich hätte sie manchmal gerne geschüttelt oder angeschrien.

Leider hat die Geschichte auch ihre Längen. Am Anfang wird in aller Ausgiebigkeit die tolle Party geschildert und der ach so süße Casper. Eigentlich ist Rain wirklich nicht nur für Mädchen geeignet, aber wenn wir das Hörbuch nicht zusammen im Auto gehört hätten, wären meine Söhne nicht über das erste Kapitel hinausgekommen. Auch zwischendurch gab es Passagen, in denen ich dachte, man solle jetzt doch mal zu Potte kommen. Es ahndelt sich um eine ungekürzte Lesund, doch hätte die eine oder andere Kürzung dem Hörbuch gut getan. Als Ruby versucht, den Notruf zu erreichen, wählt sie immer wieder die 999. Vermutlich ist im Buch eine halbe oder eine ganze Seite mit der Nummer bedruckt. Das sieht sicherlich beeindruckend aus und verdeutlicht ihre Ausdauer. Aber kein Leser wird jede dieser 999 wirklich lesen, das erfasst man mit einem Blick. Beim Hörbuch ist man aber ausgeliefert, diese Passage hat uns regelrecht aggressiv gemacht. Was auch ein bisschen nervt sind die „Ji-ha“s, die Ruby herausbrüllt, wenn sie genervt ist, und ähnliche Ausrufe. Ich finde allerdings, dass Josefine Preuß das Buch hervorragend liest. Man kann sich problemlos vorstellen, dass es Ruby selbst ist, die ihre Aufzeichnungen vorliest.

Das Ende ist teilweise offen und ich möchte sehr gerne wissen, wie es einigen der Protagonisten in der Zukunft ergehen wird. Nicht nur Ruby, ich möchte auch erfahren, was aus Darius und der Prinzessin geworden ist. Gerade habe ich gesehen, dass Das tödliche Element der Auftakt zu einer Trilogie ist. Ja, wir werden den nächsten Teil auf jeden Fall lesen oder hören!

Rain ist eine heftige Geschichte, die nichts für schwache Gemüter ist. Sie ist plausibel erzählt, gerade das macht sie so gruselig. Zumindest uns hat sie Stoff zum Nachdenken und für Diskussionen gegeben. Was wäre wenn … Für Jugendliche ab etwa 14 Jahren und Erwachsene.

Cover_Bergin_Rain
Virginia Bergin: Rain. Das tödliche Element. Aus dem Englischen von Rainer Schmidt. Oetinger Audio 2015. Ungekürzte Lesung. 2 MP3 CDs, 539 Minuten, Euro 18,99, ISBN 978-3-8373-0873-8.

Zur Verlagsseite – bei Amazon – und in jeder Buchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s