Rüdiger Bertram, Heribert Schulmeyer: Die Jungs vom S.W.A.P. Flammendes Inferno

Nachdem Tim und Bob in der ersten Folge der Reihe Die Jungs vom S.W.A.P. als Agenten des UNO-Geheimdienstes die Welt von den bösen Machenschaften des Professors Hazweio retten mussten (Rezension), der alles Wasser in der Antarktis hortete, droht nun ein Inferno. Ein Vulkan nach dem anderen bricht aus, selbst erloschene Vulkane werden wieder aktiv. Aber warum? Tim und Bob werden als Maskottchen zur Fußball-WM nach Peking geschickt, wo sie sich die brasilianische Mannschaft und deren Fans zu Feinden machen – ganz unabsichtlich natürlich. Als der Rasen zu qualmen beginnt, entdecken sie einen Hinweis, der sie nach Island führt, wo sie von einem Vulkanforscher wichtige Informationen erhalten. Dabei kommen sie auch auf die Spur der verrückten Madame Hot. In Nullkommanichts sind sie schon wieder in ein spannendes Agentenabenteuer verwickelt.

Nach dem kalten Szenario von Band 1 wird es für Tim und Bob (und alle anderen Menschen) nun richtig heiß. Sie kommen schnell auf die richtige Spur, werden aber auch wieder ausgetrickst. Die Leiterin des S.W.A.P. ist erneut keine große Hilfe für sie, weil sie entweder mit Shoppingausflügen beschäftigt ist oder Geld beschafft, auch wenn das bedeutet, dass die beiden unausgebildeten Jungen sich alleine durchschlagen müssen. Aber die Kombination von Tims Köpfchen und Bobs Kraft und Geschicklichkeit (und gelegentlich ist es auch mal andersherum) bringt sie aus jeder gefährlichen Situation wieder heraus. Die Abenteuer der beiden machen einfach Spaß. An mancher Stelle werden sie sicher von den Lesern beneidet, weil sie tolle Dinge tun dürfen. So steuert Bob beispielsweise einen Hubschrauber – wie gut, dass er da Daddel-Erfahrung hat und außerdem eine Menge über Technik weiß. Ganz nebenbei wird auch etwas Wissen über Vulkanismus vermittelt, aber die Hauptrolle spielt doch die Action. Tim und Bob sind ganz normale Jungen und trotzdem Helden, mit denen sich die jungen Leser prima identifizieren können. Die gelungene Mischung aus reinem Text und Comic-Elementen macht das Lesen einfacher und vermittelt ein Lese-Erfolgserlebnis.

Eine actionreiche und spannende Story, die Leser ab 9 Jahren begeistert und auch diejenigen bei der Stange hält, die noch nicht so viel Leseerfahrung und -übung mitbringen.

Cover_BertramSchulmeyer_SWAP2

Rüdiger Bertram, Heribert Schulmeyer: Die Jungs vom S.W.A.P. 2. Flammendes Inferno. Oetinger 2015. 224 Seiten, Euro 12, ISBN 978-3-7891-2022-0.

Zur Verlagsseite – bei Amazon – und bei eurem Lieblingsbuchhändler.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Ein Kommentar zu “Rüdiger Bertram, Heribert Schulmeyer: Die Jungs vom S.W.A.P. Flammendes Inferno

  1. Pingback: Rüdiger Bertram, Heribert Schulmeyer: Die Jungs vom S.W.A.P. Space Agents | Kinderohren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s