Guck mal Kunst. Ein Mitmachbuch für Kinder

Kunst für (kleine) Kinder? Das heißt nicht, in ein Museum zu gehen und 150 Bilder mit ihnen anzuschauen. Wenn man Pech hat, kann man ihnen so den Spaß daran schnell vermiesen. Xeniana berichtete vor einiger Zeit auf ihrem Blog über ein Kunstprojekt im Kindergarten, bei dem es wunderbar gelungen ist, den Kindern verschiedene Künstler, ihren Stil und ihre Kunstwerke näherzubringen. Ich war begeistert über die Ergebnisse und fände es toll, wenn es solche Projekte in vielen Kindergärten gäbe.

Was aber tun, wenn man bei seinen Kindern das Interesse an Kunst wecken will, aber keinen Zugang zu einem solch tollen Projekt hat? Wie es der Zufall will, wurde mir ein Buch zu genau diesem Thema angeboten. Ich war sehr neugierig darauf.

Künstler sehen die Welt mit anderen Augen. Sie haben manchmal komische Idee und machen die verrücktesten Sachen. S. 4

Das Buch stellt 12 bekannt Künstler und ihre Kunstwerke vor: Franz Marc, Joan Miró, Piet Mondrian, Andy Warhol, Keith Haring, Wassily Kandinsky, René Margritte, Pablo Picasso, Max Ernst, Tizian, Paul Klee und den unbekannten Maler des „Stundenbuch“.

Es wird jeweils ein Kunstwerk vorgestellt, bei Franz Marc ist es „Blaues Pferdchen“. Eine teilweise provokante Frage hilft beim Einstieg.

Ist das hier eine moderne Regalwand mit bunten Türen? S. 17, zu Mondrian

Kurz wird erklärt, wann der Künstler lebte, welcher Kunstströmung er angehörte, wodurch diese sich auszeichnete und manchmal auch, welche Wirkung die Werke auf die Zeitgenossen hatten. Auf den nächsten ein oder zwei Doppelseiten folgt ein Arbeitsauftrag. Bei Marc lautet er: „Wie wirkt das Bild wohl, wenn es in ganz anderen Farben gemahlt wird?“ Es wird erklärt, welche Materialien benötigt werden und wie man vorgeht. Am Ende folgt noch eine Frage zum eigenen Kunstwerk. Teilweise gibt es auch mehrere Ideen, so können zu Miro kleine Skulpturen gebastelt und es kann gezeichnet werden.

So können mithilfe des Buchs Bilder, Skulpturen, Comics, Collagen, eine illustrierte Geschichte, aber auch Einladungskarten entstehen. Um Modelle für Fotos zu sein, sollen sich die Kinder einmal auch verkleiden, was, glaube ich, alle mögen.

Ich finde das Buch sehr gut gelungen. Die Kinder werden nicht mit Informationen überfrachtet, sondern erfahren nur einige wenige Charakteristika des Werks eines Künstlers und lernen ein Kunstwerk etwas genauer kennen. Die benötigten Arbeitsmaterialien sind nichts Besonders, meist dürften sie vorhanden sein, sodass man gleich loslegen kann. Die Arbeitsaufträge und Erläuterungen dazu sind knapp, aber ausreichend und teilweise durch Schritt-für-Schritt-Bilder erklärt. Es wird auch nicht immer nur gemalt, sondern ganz unterschiedliche Techniken sorgen dafür, dass es nicht langweilig wird.

Bei Amazon ist das Buch für Kinder von 6 bis 8 Jahren ausgewiesen, ich denke aber, dass die Bastelarbeiten durchaus schon für Vierjährige machbar sind und der Text auch eher auf jüngere Kinder zielt. Ältere Geschwister und Freunde können aber problemlos mitmachen, ihre Interpretation der Aufgabe sieht dann eben etwas anders aus.

Cover_GuckmalKunst
Astrid Hille, Dina Schäfer, Saskia Gaymann: Guck mal Kunst. Ein Mitmachbuch für Kinder. belser 2015. 72 Seiten, Euro 14,95, ISBN 978-3-7630-2694-4.

Zur Verlagsseite – bei Amazon – und in jeder Buchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

2 Kommentare zu “Guck mal Kunst. Ein Mitmachbuch für Kinder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s