Sabine Jörg, Ingrid Kellner: Der Ernst des Lebens

Noch ist Annette ein Kindergartenkind. Doch bald, so sagen es ihr alle in erstem Ton, beginnt der Ernst des Lebens. Darunter kann Annette sich nicht wirklich etwas vorstellen. Aber es klingt nicht gut und so macht sie sich ein wenig Sorgen. Ob der Ernst des Lebens an ihrem 6. Geburtstag auf dem Geburtstagstisch sitzen wird? Oder versteckt er sich in der Zeitung und macht den Vater mürrisch, der beim Lesen nicht gestört werden will?  Als sie endlich Geburtstag hat, wird es ein wunderschöner Tag, an dem sich der Ernst nicht blicken lässt. Doch dann lernt sie ihn kennen: Annette wird eingeschult. Sie malt, schreibt, rechnet und schwatzt mit dem Jungen, der neben ihr sitzt: Ernst! Wie toll, dass Ernst so nett ist.

Und sie beschloss, sich von den Großen nie mehr Angst machen zu lassen.

Die ersten Bilder haben düstere Farben, die Erwachsenen machen sorgenvolle Gesichter, sodass Annettes Ängste (be)greifbar werden. Besonders eindrücklich ist das Bild, auf dem der Ernst des Lebens wie ein großer, schwerer Feldbrocken auf dem Mädchen liegt. Das ist fast ein bisschen gruselig. Doch dann kommen das fröhliche Geburtstagsfest, das in ebensolchen Farben gezeigt wird, und die Schulbilder. Man sieht viele Kinder, bunte Hefte, Stifte und natürlich die große Schultüte. Und man kann deutlich sehen, dass es Annette nicht schlecht geht. Das macht sicherlich den kleinen Zuhörern Mut, die sich auch ein wenig vor der Schule fürchten, weil irgendwelche Erwachsenen ihnen damit gedroht haben oder Sprüche wie „Dann ist der Spaß vorbei“ geäußert haben. Die vorlesenden Erwachsenen bekommen auch ein wenig den Spiegel vorgehalten: Wie schnell sagt man solch einen Satz leichtfertig und schürt damit völlig unnötigerweise Ängste.

Texte und Bilder passen hier wunderbar zusammen und vermitteln zusammen die Botschaft: Es ist nicht nötig, Angst vor der Schule zu haben. Ein tolles Buch für alle Vorschulkinder!

Cover_Jörg_DerErnstdesLebens

Sabine Jörg, Ingrid Kellner: Der Ernst des Lebens. Thienemann 2012. 32 Seiten, Euro 5,99, ISBN 978-3-522-43155-2.

Achtung! Ich habe dieses Buch schon länger, habe aber jetzt gesehen, dass es bei Thienemann eine neue Version dieses Buches mit anderem Cover und anderen Bildern gibt. Die neuen Bilder finde ich aber bei Weitem nicht so schön. Der Kontrast zwischen den düsteren Bildern am Anfang und den fröhlichen Bildern am Ende ist dort nicht mehr gegeben. Da die hier rezensierte Ausgabe noch erhältlich ist, empfehle ich, diese zu kaufen (Amazon). Einigen Rezensenten war das Buch aber zu düster für ihre Kinder. Wer sich da also Sorgen macht, mag vielleicht lieber zur neuen Ausgabe greifen (Verlagsseite).

 

Ein Kommentar zu “Sabine Jörg, Ingrid Kellner: Der Ernst des Lebens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s