Ute Meck, Markus Lefrançois: Drache, Ritter und Gewitter

Zwei Ritter ziehen durchs Land und erleben ähnliche Geschichten: Sie begegnen einem Drachen, haben eigentlich keine Lust, gegen ihn zu kämpfen (Wäre es nicht besser, ihn zum Freund zu haben?), doch dann besinnen sie sich auf ihre Ritterehre und kämpfen eben. Danach kommt der Zweifel wieder. Als die Ritter, getrennt voneinander, in ein Gewitter geraten, denken sie, ihr letztes Stündlein hat geschlagen. In ihrer Rüstung sind sie Blitzen ausgeliefert, weit und breit gibt es keinen Unterschlupf. Und dann kommt ihnen auch noch ein fremder Ritter entgegen: auf zu einem letzten großen Kampf im Gewitter. Doch plötzlich naht ein Feuerball und die Geschichte nimmt eine gänzlich unerwartete Wendung.

Das Buch ist wunderschön gestaltet. Die Ritter reiten die ganze Zeit aufeinander zu, das Treffen findet dann in der Mitte des Buches statt, wo die Seiten sich ausklappen lassen, es gibt also vier Mittelseiten. Man liest also die Geschichte des einen Ritters von vorne, dann dreht man das Buch um und liest die Erlebnisse des zweiten Ritters von hinten. Dabei bleibt völlig offen, was vorne und hinten ist, das Buch hat zwei Cover und es ist vollkommen egal, wo man anfängt. Eigentlich sollte man die aufgeklappten Seiten erst vorlesen, wenn man die Geschichte des zweiten Ritters gelesen hat, dann baut sich viel Spannung auf, was nach dem Aufeinanderprall passiert.

Die Geschichte ist recht ungewöhnlich, weil weder Ritter noch Drachen wirklich kämpfen wollen. Sie tun es dennoch, weil sie es für ihre Rolle halten, doch am Ende besinnen sie sich, dass eine Freundschaft doch viel schöner ist. Das ist eine tolle Moral.

Die Bilder, die weitgehend in blassen Farben gehalten sind, gefallen mir sehr gut, stellenweise finde ich sie jedoch zu abstrakt für sehr kleine Kinder. In der Kampfszene sieht man viele Bilder auf einmal, das ist für Kleine zumindest erklärungsbedürftig. Schön auch das Cover, das untere bzw. obere Dritte besteht aus Leinen mit Golddruck, der Rest aus einem Bild.

Zwei Geschichten in einer, verpackt in ein spannendes und ungewöhnliches Buch, für Kinder von 4 bis 6 Jahren.

Cover_Meck_DracheRitterundGewitter

Ute Meck, Markus Lefrançois: Drache, Ritter und Gewitter. Ritter Feuerblitz findet den Donner/Ritter Donnerschlag findet einen Blitz. Bohem 2015. 48 Seiten, Euro 16,95, ISBN 978-3-95939-014-9.

Zur Verlagsseite – bei Amazon – und in jeder Buchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s