Kerstin M. Schuld: Mein Tag & Nacht Wimmelbuch Stadt

In der Stadt ist eine Menge los. Auf jeder Doppelseite kann man sich zunächst anschauen, was tagsüber los ist: auf dem Platz und der Straße vor dem Museum, auf dem Markt, am Spielzeugladen, im Museum. In zwei, drei Sätzen wird jeweils geschildert, was Sofie und Ben unternehmen. Zuerst können die kleinen Zuhörer schauen, was die Geschwister gerade machen, danach suchen, was sonst noch alles los ist. Klappt man die Doppelseiten auf, sieht man die gleiche Szene bei Nacht: mal ist die Feuerwehr im Einsatz, mal werden die Spielzeuge im Laden aktiv. Sofie und Ben sind natürlich nicht zu sehen, dafür taucht aber Herr Schlummer auf, ein Nachbar, der schlafwandelt. Auf breiten Streifen rechts und links werden zunächst die Protagonisten vorgestellt, auf den weiteren Seiten werden Aufgaben gestellt: Wer hat dem Pinguin die Mütze geschenkt? Wo hat sich die Schlage versteckt? Wer darf die Schokolade futtern? Das hilft dabei, ganz genau hinzuschauen, auf jedes Detail zu achten.

Obwohl das Buch, das aus dicken, robusten Pappseiten besteht, nur vier Szenen zeigt, gibt es darauf eine Menge zu sehen und zu entdecken. Tagsüber arbeitet der Schornsteinfeger auf dem Dach, der Schülerlotse steht am Zebrastreifen, ein Hund hat sich losgerissen. Aber auch im Dunkeln sind eine Menge Leute unterwegs: ein Sprayer, ein Liebespaar, eine Joggerin … Bei jedem Anschauen lassen sich neue Details entdecken, sodass der Spaß an dem Buch lange anhält. Nicht alles ist ganz ernst, so lässt sich eine Katze auf einer kleinen Luftmatratze auf dem Brunnen treiben oder die Ausstellungsstücke toben durchs Museum. Das macht den Kindern besonderen Spaß.

Wimmelbücher sind grundsätzlich schön, dieses besticht durch die tollen großen Ausklappseiten und die vielen lustigen Details. Kinder von 2 bis 4 Jahren werden ihren Spaß haben, aber auch ältere Geschwister helfen sicher gerne beim Suchen.

Cover_Schuld_TagundNachtWimmelbuchStadt
Kerstin M. Schuld: Mein Tag & Nacht Wimmelbuch Stadt mit großen Ausklappseiten. Oetinger 2015. 10 Seiten, Euro 9,99, ISBN 978-3-7891-7172-7.

Zur Verlagsseite – bei Amazon – und in der nächsten Buchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.