Kirsten Boie: Prinzessin Rosenblüte

Auf dem Heimweg von der Schule entdeckt Emma vor dem Supermarkt eine echte Prinzessin! So eine im langen, rosafarbenen Kleid mit Krönchen. Und sie weint. Aber als Emma sie anspricht, um ihr zu helfen, reagiert sie ziemlich hochnäsig. Doch nach einer Weile taut sie auf, allerdings nur, weil sie sich anders nicht zu helfen weiß. Nach und nach findet Emma heraus, dass Prinzessin Rosenblüte – sie nennt sie lieber Rosi – von einer Fee in diese Zeit verbannt wurde, weil sie zu arrogant und fordernd war. Emma will Rosi gerne helfen und vermutet, dass sie eine Aufgabe lösen muss wie immer in den Märchen. Aber was soll es sein? Einen Frosch küssen? Einen Riesen besiegen? Das Finden und Lösen dieser Aufgabe stellt nicht nur Emma vor große Herausforderungen. Auch Rosi muss mehr als einmal über ihren Schatten springen und über sich herauswachsen. Die Lösung ist ganz anders, als Emma sich das gedacht hat …

Die Idee ist einfach klasse. Eine Märchenprinzessin, die in unsere Zeit verbannt wird, weil sie sich danebenbenommen hat. Sonst müssen ja immer die Prinzen Aufgaben erfüllen, um die Prinzessin zu befreien, hier hat einmal die Prinzessin den aktiven Part. Rosi ist zu Beginn eine unleidliche Zicke, weshalb Emma mehrfach daran zweifelt, dass sie wirklich helfen muss. Aber immer wieder ruft sie sich zur Ordnung: Was sie einmal begonnen hat, will sie auch zu Ende führen. Dafür nimmt sie es in Kauf, Ärger mit etlichen Erwachsenen zu bekommen, die ihre Geschichte natürlich alle nicht glauben.

Emmas ist sehr fantasievoll, wie man die alten Märchenaufgaben in die moderne Zeit übertragen könnte. Wenn kein Frosch da ist, muss es eben ein Regenwurm tun. Oder ein Hund. Und weil Riesen heutzutage Mangelware sind, muss eben ein Mann auf einer Leiter herhalten. Dass da einiges grandios schiefgeht, ist klar. Deswegen gibt es viel zu lachen. Dass am Ende alles gut ausgeht, ist auch klar, schließlich ist es ein Märchen.

Eine schöne Idee, die super umgesetzt wurde. Die Leser lachen, schmunzeln, ärgern sich auch mal über Rosi und versuchen, mit Emma mitzudenken, welche Aufgabe die richtige sein könnte, um Rosi nach Hause zu helfen. Ein Lesespaß für Grundschüler – zum Vorlesen für die Kleineren, zum Selberlesen für die etwas Älteren.

Cover_Boie_PrinzessinRosenblüte

Kirsten Boie: Prinzessin Rosenblüte. Oetinger 2015. Taschenbuch, 144 Seiten, Euro 7,99, ISBN 978-3-8415-0367-1.

Zur Verlagsseite – bei Amazon – und in jeder Buchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s