Roald Dahl/Ulla Illerhaus: Der magische Finger

Trixi ist keine ganz normale achtjährige Schülerin. Sie hat eine besondere Fähigkeit, die ihre Lehrerin schon am eigenen Leib zu spüren bekam. Wenn Trixi wütend wird, beginnt es in ihrem Finger zu kribbeln. Wenn sie dann auf jemandem zeigt, kann es passieren, dass derjenige zum Eichhörnchen wird, zumindest teilweise. Trixi hat zwei gute Freunde, mit denen sie gerne spielt, Henry und Philip. Aber die beiden gehen mit ihrem Vater an jedem Wochenende in den Wald, um zu jagen. Wieder und wieder versucht Tierfreundin Trixi, ihnen das auszureden. Eines Tages macht sie ihre Erfolglosigkeit richtig wütend. Am nächsten Tag wacht die ganze Familie des Jägers mit Entenflügeln auf …

Einerseits ist zwar Trixie die Hauptperson dieser Geschichte, da sie über die magischen Fähigkeiten verfügt, die alles auslösen. Dennoch spielt sie eine vergleichsweise kleine Rolle, da die Ereignisse sich vor allem um die verwandelte Jägerfamilie drehen, die mit ihren Taten konfrontiert und schließlich geläutert wird.

Die Botschaft ist klar und wird jedem Kind sofort verständlich sein: Roald Dahl hält nichts von der Jagd und so zeigt er hier, wie die Familie aus reiner Lust und voller Jagdtrieb einfach alles schießt, was ihr vor die Flinte kommt. Sogar der achtjährige Henry ist schon eifrig dabei, während die Mutter zu Hause darauf wartet, einen leckeren Braten aus der Beute zu bereiten. Was dann alles passiert, nimmt skurrile Züge an, wie man es von Dahl gewohnt ist: Die Familie wird verwandelt, alle werden klein, aber dafür wachsen ihnen Flügel. Die Bolleis bauen ein Nest, während das eigene Haus von Riesenenten unter Wasser gesetzt wird …

Zweifellos regt die Geschichte zum Nachdenken ein – auf Diskussionen über Fleischverzehr mit den Kindern wird man sich einstellen müssen, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass das Kind keinen große Unterschied zwischen Jagen und Schlachten sehen wird. Das Zuhören macht trotz der Moral Spaß, denn es ist natürlich lustig, dass Trixi ihre Fähigkeiten nicht im Griff hat und vor allem, was der Familie Bollei alles passiert. Die Sprecher des Hörspiels sind überzeugend, auch wenn die Stimme Frau Bolleis in hysterischen Momenten ein wenig arg schrill wird.

Wenn die Jäger zu Gejagten werden: Magische Fähigkeiten setzen lustige Ereignisse mit ernstem Hintergrund, aber Happy End in Gang. Für Kinder ab 8 Jahren.

Cover_Dahl_DermagischeZeigefinger

Roald Dahl, Ulla Illerhaus: Der magische Finger. DAV 2015. 1 CD, 39 Minuten, Euro 9,99, ISBN 978-3-862-31549-9.

Sprecher: Roxana Samadi, Marlon Hell, Ben Falkenroth, Jörg Schüttauf, Cathlen Gawlich, Verena Plangger, Pauline Höhne, Sigrid Burkholder, Peter Fricke

Zur Verlagsseite – bei Amazon – und in jeder Buchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s