Kirsten Boie: Skogland

Jarven ist nicht nur ziemlich schüchtern, ihre Mutter erlaubt ihr auch sehr wenig. Deswegen will sie erst gar nicht mit ihrer Freundin zu einem Film-Casting gehen, sie weiß, wie wenig ihre Mutter von so etwas hält. Doch als sie schließlich doch geht, kommt sie sofort in die nächste Runde. Jarven ist verwirrt, denn andere Teilnehmerinnen waren doch viel hübscher. Nun soll es zur zweiten Runde in einer andere Stadt gehen. Erstaunlicherweise stimmt ihre Mutter beim Telefonat mit den Organisatoren zu. Der Flug geht nach Skogland, wo Jarven in einem Schloss untergebracht wird und die Prinzessin vertreten soll. Wie toll! Doch dann fallen Jarven immer mehr merkwürdige Dinge auf. Sie merkt, dass viele Leute Interesse an ihr haben, dass es aber niemandem wirklich um sie selbst geht. Sie gerät zwischen verfeindete Gruppen und gerät in Gefahr.

Jarven wird sehr glaubhaft als schüchternes und recht naives Mädchen geschildert, das zunächst einfach nur davon geblendet ist, dass jemand sie hübscher findet als ihre Freundinnen und für eine Filmrolle geeignet hält. Was wirklich dahinter steckt, erkennt sie erst nach und nach. Da sie nicht bereit ist, für die Interessen anderer, ihr unsympathischer Leute eingesetzt zu werden, kommt sie immer mehr aus sich heraus und tut Dinge, die sie niemals zuvor für möglich gehalten hätte. Als sie sich einmal entschieden hat, auf welcher Seite sie stehen will, kämpft sie treu an der Seite ihrer neuen Verbündeten.

Ein (fiktives) fremdes Land, in dem ganz eigene Gesetze gelten, ein Kampf um die Macht, Intrigen und mittendrin eine Schülerin, die sich eigentlich ein Wochenende voller Abwechslung und Glamour erhofft hat.Die Ereignisse entwickeln schnell einen Sog. Schneller als Jarven erkennen die Leser, dass etwas nicht in Ordnung ist und bangen um sie. Manches kann man ahnen, aber wer warum auf welcher Seite steht, kristallisiert sich erst im Laufe der Zeit heraus. Deswegen ist lange unklar, wem Jarven wirklich trauen kann. Das macht das Buch sehr spannend. Gleichzeitig ist es ein kleiner Einblick ein anderes Staatssystem. Rassismus und Unterdrückung sowie der Widerstand dagegen – also an sich sehr komplexe Themen – werden verständlich in eine spannende Handlung eingebaut.

Ein unterhaltsamer und spannender Roman für Kinder von 11 bis 14 Jahren.

Cover_Boie_Skogland

Kirsten Boie: Skogland. Oetinger 2016. 384 Seiten, Euro 14,90, ISBN 978-3-8415-0404-3.

Zur Verlagsseite – bei Amazon – bei Buchhandel.de – und in der Buchhandlung um die Ecke.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

2 Kommentare zu “Kirsten Boie: Skogland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s