Susanne Orosz: Die Welt bei uns zu Hause. Vorlesegeschichten über andere Kulturen

Welche Feste feiern die anderen Kinder im Kindergarten? Welche Traditionen gibt es bei den Familien in der Nachbarschaft? In den 20 Geschichten in diesem Buch erlebt meist ein Kind zusammen mit einem Freund, der aus einer anderen Kultur stammt, etwas Besonderes. Es darf mitmachen und bekommt von seinem Freund und dessen Familie erklärt, was warum gefeiert wird. Manchmal hören aber auch die Kinder etwas von ihren eigenen Eltern oder Großeltern. Oft gehört auch eine kleine Geschichte dazu. Und so erfahren die kleinen Zuhörer etwas über die polnische Schmungus-Dungus-Tradition in Polen, bei der Jungen die Mädchen am Ostermontag nassspritzen dürfen, lernen, wie in Spanien Menschentürme gebaut werden oder das indische Geschwisterfest abläuft. Sie feiern beim iranischen und kurdischen Neujahrsfest mit, bei einer mexikanischen Geburtstagsfeier und beim niederländischen Sinterklaas. Ein Junge darf sogar in seinem Kindergarten als schwedische Lucia auftreten. Essen und Trinken spielen eine wichtige Rolle, ob es um französischen Kuchen, japanischen Tee, griechisches Brot, italienisches Eis oder darum geht, wie man mit chinesischen Stäbchen isst oder wie das Fastenbrechen in Afghanistan abläuft.

Morgen, zu Frühlingsbeginn, feiert Meryem Newroz, das kurdische Neujahrsfest. Meryem, ihre Familie und ihre Freunde machen ein großes Lagerfeuer. Erst gibt es Musik und Tanz, und wenn das Feuer ein wenig heruntergebrannt ist, springen alle über die Flammen. Allein, zu zweit oder manchmal sogar zu dritt. Meryem meint, dass die Freundschaft besonders lange hält, wenn man zusammen übers Feuer springt.

Die 6 bis 8 Seiten langen Geschichten holen die Kinder in ihrem bekannten Umfeld ab und entführen sie in mehr oder weniger fremde Welten. Sie sind so erzählt, dass immer etwas Interessantes passiert, was die Kinder neugierig macht. Natürlich kann hier immer nur ein Aspekt herausgepickt, keine tiefergehenden Kulturstudien betrieben werden. Aber die Kinder können Spannendes über die Kulturen ihrer Freunde erfahren. Ich finde, das Buch eignet sich gut, um zum Beispiel im Kindergarten vorgelesen zu werden. Die Kinder aus der jeweiligen Kultur können dann erzählen, ob das bei ihnen auch so ist oder etwas anders. Das könnte ihnen helfen, ihren Platz in der Gruppe zu finden. Aber natürlich kann das Buch auch prima zu Hause vorgelesen werden, ob man nun Menschen aus der jeweiligen Kultur kennt oder nicht. Es öffnet den Blick für die Vielfältigkeit der Welt, befriedigt die kindliche Neugier, könnte aber auch Anlass zu neuen, tiefergehenden Fragen geben.

„Ich will Psomi, bitte, Papa. Wir fahren zum griechischen Geschäft und fragen dort, wie das geht.“
„Also schön.“ Papa seufzt und steigt aufs Rad.
(…)
„Meine Oma Philomena hat Psomi immer selbst gebacken, wenn ich sie auf dem Land besucht habe.“

Vorkommende Länder und Völker: Senegal, Italien, Mexiko, Englisch, Indien, China, Russland, Frankreich, Österreich, Schweden, Niederlande, Iran, Polen, Japan, Griechenland, USA, Spanien, Afghanistan, Finnland sowie Kurden.

Fazit: Interessanter Blick über den Tellerrand für Kinder zwischen 5 und 7 Jahren.

Cover_Orosz_DieWeltbeiunszuHause

Susanne Orosz: Die Welt bei uns zu Hause. Vorlesegeschichten über andere Kulturen. ellermann 2016, 144 Seiten, Euro 14,99, ISBN 978-3-7707-3423-8.

Zur Verlagsseite – bei Amazon – über Buchhandel.de – und in jeder Buchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s