Gerlis Zillgens, Katja Jäger: Hipp & Hopp retten Papa Grünsprung. Der Froschkönig – was wirklich geschah

Das Märchen vom Froschkönig – aus Froschsicht erzählt

Als Hipp und Hopp mit ihrem Papa Verstecken spielen, taucht plötzlich ein Monster mit einer goldenen Krone auf. Es küsst Papa Grünsprung, wodurch er sich ebenfalls in ein Monster verwandelt.

Das Monster hört nicht auf. Es drückt seine dicken Monsterlippen auf Papa Grünsprungs Gesicht. Hipp und Hopp halten vor Entsetzen die Luft an. Das Monster setzt Papa Grünsprung vorsichtig auf den Boden und glotzt ihn an. Papa Grünsprung wächst. Er wächst und wächst. Aus seinen wunderbar krummen Froschschenkeln werden ekelhaft gerade Monsterbeine. Die gesunde grüne Hautfarbe verwandelt sich in ein krankes Weiß.

Nun sind die Froschgeschwister ganz allein. Ihre Mutter wurde schon vor vielen Jahren von einem Storch gefressen. Verzweifelt überlegen sie, wie sie ihren Vater befreien können. Krötenfrau Augusta Quaatsch gibt ihnen den entscheidenden Tipp: Froschprinzessin Irene muss helfen. Würde sie Papa Grunsprung küssen, würde er sich wieder in einen Frosch verwandeln. Dumm nur, dass Irene fast am anderen Ende der Welt lebt. Doch so schnell geben die kleinen Frösche nicht auf!

Küssen verboten!

Was ist damals eigentlich wirklich passiert, als die Prinzessin den Frosch küsste? Aus Sicht der Frösche stellen sich die Ereignisse nämlich ganz anders da. Die Prinzessin ist ein riesiges Monster und ihr Vater sieht nach seiner Verwandlung schrecklich aus, nämlich ebenfalls wie ein Monster. Von wegen, verwunschener Prinz! Verwunschener Frosch!

Wie beschrieben ist, was die Froschkinder alles unternehmen, um ihren Papa zu retten, liest sich einfach wunderbar. Das Buch strotzt vor lustigen Ideen. Die Froschkinder sind sehr sympathisch, der etwas vorlaute, aber tapfere Hopp und die höfliche Hipp mit der super Sprungkraft. Als ihr Vater mit der Prinzessin verschwunden ist, fühlen sie sich erst einmal fürchterlich verlassen und wissen nicht einmal, wie sie etwas zu essen bekommen sollen. Vor allem: Dürfen sie überhaupt etwas essen in solch einer Situation?
Papa Grünsprung ist ein toller alleinerziehender Vater, der mit seinen Kindern Picknick macht und Verstecken spielt. Die alte Kröte ist die gute Seele des Buches. Die Froschprinzessin reagiert erst ablehnend auf das Ansinnen der Kinder, aber Hopp weiß, wie er sie herumkriegt. Die Menschenprinzessin dagegen ist ziemlich naiv und oberflächlich, kennt sich aber, zum Pech für die Frösche, toll im Froschprinzen-Märchen aus. Da braucht es ganz dringend Hilfe von oben, auch wenn man dafür seinen ärgsten Feind überzeugen muss, ohne vorher gefressen zu werden!

Die Sprache ist locker, modern und einfach zu lesen. Die lustigen Bilder auf jeder Seite tragen dazu bei, dass auch noch nicht so geübte Leser gut vorankommen. Kleine Zuhörer haben immer etwas zum Anschauen.

Fazit: Hier wird ein Märchen herrlich auf die Schippe genommen. Ein köstlicher Lesespaß zum Vorlesen für Kinder ab 6 oder zum Selberlesen für Kinder ab etwa 7 oder 8 Jahren, je nach Lesefähigkeiten.

Gerlis Zillgens, Katja Jäger: Hipp & Hopp retten Papa Grünsprung. Der Froschkönig – was wirklich geschah. Südpol 2017. 92 Seiten, Euro 12,90, ISBN 978-3-943086-38-6.

Zur Verlagsseite – bei Amazon – bei Buch7 – im Onlineshop eurer Buchhandlung – und in eurer Lieblingsbuchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s