Kurt Cyrus, Andy Atkins, Christine Faust: Napoleon Chamäleon

Tolle Anpassungsfähigkeit

Napoleon ist ein wunderschönes Chamäleon. Es kann in den tollsten Farben leuchten, immer angepasst an seine Umgebung.

Im tiefsten Dschungel, auf dem schicksten Ast, da lebte ein Chamäleon namens Napoleon.
Napoleon war eine schillernde Gestalt. Er war mindestens so schick wie sein schicker Ast.

Aber genau das wird zu seinem Problem. Es hätte nämlich wirklich gerne Freunde, aber niemand bemerkt ihn. Die anderen Tiere erschrecken höchstens, weil sie denken, an eine sprechende Blume geraten zu sein. Doch eines Tages bringt ihn ein Missgeschick in eine unglückliche Lage, in der er Hilfe braucht. Zum Glück bemerken und retten ihn die anderen Tiere – und nun, nachdem sie ihn einmal entdeckt haben, freunden sie sich auch mit ihm an. Am liebsten spielen sie nun Verstecken.

Fluch und Segen

Napoleons tolle Fähigkeit, mit seiner Umgebung zu verschmelzen, schützt ihn vor dem Gefressenwerden. Das wird aber in diesem Bilderbuch nicht thematisiert. Es geht darum, wie schwierig es sein kann, von anderen wahrgenommen zu werden, wenn man auf der Suche nach einem Freund ist. Zwar sind Kinder nicht wirklich unsichtbar, aber vielleicht fühlen sie sich manchmal, als wären sie Luft für die anderen. Napoleon versucht alles, aber ob Freundlichkeit oder Kasperei, er fällt einfach nicht auf. Da kann man von Glück sagen, dass er bei seinem Unglück in der Luft hängt und daher nichts hat, an das er sich farblich zu sehr anpassen kann. Er wird endlich entdeckt. Als die anderen die Gelegenheit bekommen, ihn kennenzulernen, finden sie ihn nett und freunden sich mit ihm an.

Was will uns diese Geschichte sagen? Vielleicht, dass übermäßiges Anpassen nicht sinnvoll ist, dann verschwindet man in der Masse. Herumkaspern ist aber auch nicht das Mittel der Wahl. Freundschaften zu schließen klappt erst dann, als Napoleon (gezungenermaßen) er selbst ist. Wobei ein Chamäleon natürlich bei aller Farbwechselei es selbst ist, aber egal. Jedenfalls haben wir hier eine lustige Geschichte mit gutem Ausgang und wunderschönen bunten Dschungelbildern in leuchtenden Farben.

Fazit: Lustige Geschichte über die Schwierigkeit, Freunde zu finden, für Kinder von 3 bis 5 Jahren.

Kurt Cyrus, Andy Atkins, Christine Faust: Napoleon Chamäleon. Aus dem amerikanischen Englisch von Gesine Schröder. Magellan 2019. 32 Seiten, Euro 14,00, ISBN 978-3-7348-2048-9.

__________________________________________________

WERBUNG (*)

Zur Verlagsseite – bei Amazon – bei der Autorenwelt – im Onlineshop eurer Buchhandlung – und in eurer Lieblingsbuchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

(*) Nach dem Telemediengesetz sind Links auf Verlage, Shops und Affiliate-Links (hier: Amazon) als Werbung zu kennzeichnen, übrigens ganz unabhängig davon, ob das Buch ein Rezensionsexemplar ist oder selbst gekauft wurde. Ich bekomme kein Geld von den Verlagen, sie stellen mir lediglich ein Buch zur Verfügung. Das verpflichtet mich zu nichts, ich schreibe auch kritische Rezensionen oder verzichte ganz darauf, ein Buch zu besprechen. Meine Meinung ist nach wie vor unabhängig. Die Links sind ein Service für euch Blogbesucher, auf den ich nicht verzichten möchte. Lediglich über den Amazon-Affiliate-Link verdiene ich etwas Geld – falls jemand etwas bestellt, nachdem er den Link benutzt hat, bekomme ich ein paar Cent.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.