Stephen Davies: Titanic. 24 Stunden bis zum Untergang

Stephen Davies: Titanic. 24 Stunden bis zum Untergang

Ein Wettlauf mit der Zeit

Zusammen mit seinem älteren Bruder Ralph und seiner Mutter reist der 12-jährige Jimmy auf der Titanic nach Amerika. Sein Vater lebt schon seit einiger Zeit in Chicago, nun kann seine Familie endlich nachkommen. Auf dem Schiff trifft er Omar aus dem Libanon, der mit seiner Familie ebenfalls in der dritten Klasse reist. Gemeinsam erkunden die beiden Jungen das Schiff und schaffen es sogar, in die erste Klasse zu kommen. Dort bestaunen sie nicht nur die sie umgebende Pracht, sondern lernen auch die gleichaltrige Beryl kennen. Diese ist ein wenig neidisch, dass die Jungen so viel erleben. Jimmy rät ihr, sich ebenfalls nachts aus dem Bett zu schleichen.

Als die beiden Jungen wieder einmal nachts unterwegs sind, erleben sie den Zusammenstoß mit dem Eisberg mit. Statt in der Nähe der Rettungsboote zu bleiben, laufen sie zurück, um ihre Familien und alle anderen zu warnen. Doch das ist schon gar nicht mehr so einfach, da einige Schotte heruntergelassen wurden. Als sie endlich in der dritten Klasse ankommen, ist dort das Wasser schon eingedrungen.

Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, um die rettenden Boote zu erreichen. Doch dann stellt sich heraus, dass Beryl verschwunden ist. Sie wird doch nicht etwa Jimmys Rat gefolgt sein? Jimmy beschließt, sie zu suchen …

Spannende Abenteuer auf einem sinkenden Schiff

Puh! Das war wirklich, wirklich spannend!

Zunächst lernen die Zuhörerinnen mithilfe von Jimmy und Omar, die das Schiff genau erkunden, die Titanic genau kennen. Wie im Booklet steht, wären die Streifzüge der Jungen so möglich gewesen, da sich der Autor genau am Grundriss der Titanic orientiert hat. So lernen wir den Gemeinschaftsraum der dritten Klasse kennen, die Kabine, die Frachträume, den Raum, in dem die Speisen für die Passagiere der ersten Klasse angerichtet wurden, den Gymnastikraum und die Brücke. Wir staunen mit Jimmy und Omar über die prachtvolle Ausstattung und lernen auch ein wenig über das Leben an Bord, was es zu essen gab und dass die Passagiere der dritten Klasse abends Musik machten und tanzten. Da die beiden sich aber ständig irgendwo herumtreiben, wo sie nichts zu suchen haben, bleibt es immer ein wenig spannend – werden sie entdeckt werden? Ab und zu passiert das, woraufhin eine wilde Verfolgungsjagd beginnt. Da die beiden flink sind und sich gut auskennen, gelingt es ihnen aber immer wieder zu entwischen.

Richtig spannend wird es dann, als die Titanic unterzugehen beginnt und beide sich von den Rettungsbooten entfernen, um anderen zu helfen. Jimmy gerät dabei mehrfach in auswegslos scheinende Situationen. Da dies eine Geschichte für Kinder ist, geht es für ihn natürlich gut aus. Doch es wird nicht verschwiegen, dass viele Menschen starben, wie eiskalt das Wasser war, wie schrecklich und traumatisch die Ereignisse waren. Jimmy selbst sagt am Ende, dass er das niemals vergessen wird.

Einige der dargestellten Charaktere basieren auf wirklichen Personen. Wer sie waren, wird im Booklet erläutert. Dort gibt es auch einige allgemeine Informationen zum Schiff, eine Zeitleiste über die Ereignisse der letzten Stunden und ein Glossar nautischer Begriffe.

Rainer Strecker liest sehr fesselnd. Hintergrundmusik und Geräusche (zum Beispiel das Stampfen der Maschinen, die Instrumente der Passagiere, splitterndes Holz) versetzen die Zuhörerinnen und Zuhörer fast an den Ort des Geschehens.
Die Tatsache, dass Omar kein Englisch-Muttersprachler ist, ermöglicht es, einige Erklärungen einzubauen, ohne dass es belehrend oder aufgesetzt wirkt.

Fazit: Das Hörspiel ist für Kinder ab 8 Jahren gedacht, allerdings würde ich bei sehr zart besaiteten Kinder vielleicht ein wenig länger warten. Es ist wirklich sehr aufregend! Aber es ist absolut empfehlenswert. Ich habe schon viel über den Untergang der Titanic gelesen, gehört und gesehen, dieses Hörspiel gehört zum Besten.  Im Mai 2018 erreichte es Platz 2 der hr2-Hörbuchbestenliste im Bereich Kinder- und Jugendhörbuch.

Stephen Davies: Titanic. 24 Stunden bis zum Untergang. Gelesen von Rainer Strecker. DAV 2018. 2 CDs, 104 Minuten, Euro 12,99, ISBN 978-3-7424-0455-8.

___________________________________________________

WERBUNG (*)

Zur Verlagsseite – bei Amazon – im Onlineshop eurer Buchhandlung – und in eurer Lieblingsbuchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

(*) Nach dem Telemediengesetz sind Links auf Verlage, Shops und Affiliate-Links (hier: Amazon) als Werbung zu kennzeichnen, übrigens ganz unabhängig davon, ob das Buch ein Rezensionsexemplar ist oder selbst gekauft wurde. Ich bekomme kein Geld von den Verlagen, sie stellen mir lediglich ein Buch zur Verfügung. Das verpflichtet mich zu nichts, ich schreibe auch kritische Rezensionen oder verzichte ganz darauf, ein Buch zu besprechen. Meine Meinung ist nach wie vor unabhängig. Die Links sind ein Service für euch Blogbesucher, auf den ich nicht verzichten möchte. Lediglich über den Amazon-Affiliate-Link verdiene ich etwas Geld – falls jemand etwas bestellt, nachdem er den Link benutzt hat, bekomme ich ein paar Cent.