Thomas Schmid: Die Wilden Küken. Echte Freundinnen

Thomas Schmid: Die Wilden Küken. Echte Freundinnen

Echte Freundinnen halten zusammen

Die Wilden Küken sind eine Bande von vier Mädchen. Ihr Hauptquartier ist auf einem Boot, auf dem auch vier Hühner leben, jede von ihnen besitzt eins. Nach der Schule kümmern sie sich um die Hühner, misten den Stall aus und genießen ihre Zeit auf dem Boot. Wenn da nicht die Grottenolme wären, eine Jungsbande, die sich in einer Hütte im Wald trifft und ihnen so manchen Streich spielt. Doch Bob, Lilli, Very und Enya lassen sich das nicht einfach gefallen.

Im gleichen Augenblick schwang Ole sich über die Reling und landete breitbeinig auf den Schiffsplanken. Quer über sein Gesicht war eine rote Narbe gemalt. In der Hand hielt er einen Matschklumpen, der aussah wie eine riesige Kanonenkugel.

Dieser Sammelband enthält drei Geschichten.

In Huhn über Bord überfallen die Grottenolme die Wilden Küken an Bord ihres Bootes, nachdem diese heimlich deren Hauptquartier besucht und einen Streich gespielt haben – wiederum als Reaktion darauf, dass die Grottenolme sie geärgert haben. Dabei fällt leider Flocke ins Wasser, Lillis geliebtes Huhn. Natürlich rettet Lilli Flocke, doch ihr Huhn ist bewusstlos. Wird es überleben? Die Grottenolme sind geschockt, denn das haben sie natürlich nicht gewollt.

Achtung, Party! Nachdem sie sich gestritten haben, wird Lilli nicht zur Geburtstagsfeier von Ole und Little von den Grottenolmen eingeladen. Doch die anderen Mädchen beschließen, dass sie nur gemeinsam gehen. Weil es eine Kostümparty ist, verkleidet sich Lilli als Grottenolm und denkt sich mit ihren Freundinnen einen Streich aus.

Im Stadtpark ist ein Monster gesichtet worden. Zusammen mit dem Grottenolmen gehen die Wilden Küken Auf Monsterjagd. Das geht natürlich nicht ohne größere und kleinere Zwischenfälle ab.

Vier Küken gemeinsam durch dick und dünn

Oberküken Lilli ist die Hauptfigur des Buches. Über sie erfahren die Leser vergleichsweise viel, während ihre Freundinnen recht blass bleiben. Das ist aber nicht so schlimm, denn es geht um die vier als Bande. Wichtig ist, dass keine die andere im Stich lässt. Ähnlich ist es bei den Grottenolmen, hier erfahren wir am meisten vom Bandenchef Ole, den Lilli eigentlich gerne mag, was sie aber niemals zugeben würde. Die Streiche, die sie sich spielen, sind größtenteils harmlos und wenn es darauf ankommt, halten beide Banden auch zusammen. Schließlich sehen sie sich auch jeden Tag in der Schule. Der Wassersturz von Lillis Huhn war natürlich nicht beabsichtigt und tut den Grottenolmen sehr leid. So kümmern sie sich rührend um die traurigen Küken. Abgesehen von diesem dramatischen Ereignis sind die Geschichten überwiegend lustig. Kurzzeitig kommt immer mal Spannung auf: Werden die Grottenolme die Küken in ihrem Hauptquartier erwischen? Werden sie gemeinsam das Monster finden? Wird der eine oder andere Streich gelingen?

Lesespaß für Leseanfänger

Die Geschichten sind fesselnd genug, um Leseanfänger bei der Stange zu halten, Die größere Schrift und die lustigen farbigen Illustrationen sorgen dafür, dass die Leserinnen und Leser gut vorankommen und Erfolgserlebnisse haben.

Fazit: Ein gelungenes Buch für Leseanfänger, das alles hat, um die Kinder zum Lesen zu bewegen und ihnen dabei Erfolgserlebnisse zu verschaffen.

 

Thomas Schmid: Die Wilden Küken. Echte Freundinnen. Oetinger 2017. 160 Seiten, Euro 8,99, ISBN 978-3-8415-0464-7.

Zur Verlagsseite – bei Amazon – bei Buch7 – im Onlineshop eurer Buchhandlung – oder in jeder Buchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.