Thuy Le-Scherello: Wie der Tiger seine Streifen bekam und der Wasserbüffel seine Oberzähne verlor

Thuy Le-Scherello: Wie der Tiger seine Streifen bekam und der Wasserbüffel seine Oberzähne verlor

Wie der Bauer den Tiger überlistete

Der Tiger wundert sich, wieso schwache Menschen viel stärkere Tiere beherrschen können. Er erfährt vom Wasserbüffel, dass der Bauer zwar körperlich schwach ist, aber wegen seiner Klugheit über die Tiere bestimmen kann.

Der Büffel antwortete: „Du verstehst das nicht. Der Bauer hat zwar einen kleinen und schwachen Körper, aber er besitzt eine Geheimwaffe. Diese nennt sich Klugheit. Damit beherrscht er Lebewesen, die viel stärker sind als er, wie Pferde, Kühe oder Elefanten.

Diese Fähigkeit möchte der Tiger gerne besitzen, auch wenn er sich gar nicht vorstellen kann, um was es sich dabei handelt. Dann könnte er über die Tiere im Wald bestimmen, das wäre doch großartig. Also fordert er den Bauer auf, ihm diese Klugheit zu geben. Doch der Bauer macht sich ebendiese Klugheit zunutze, um den Tiger auszutricksen. In der Folge passiert etwas, weshalb das makellos orangefarbene Fell des Tigers schmutzige schwarze Streifen bekommt. Dafür schämt sich der Tiger so, dass er sich fortan im Wald versteckt. Als der Wasserbüffel über die Ereignisse lacht, stolpert er und schlägt sich die Zähne aus. Nun muss er ohne zurechtkommen.

Stärke ist nicht alles

Kinder lieben Geschichten, in denen ein körperlich Stärkerer mit Köpfchen ausgetrickst wird. Kein Wunder, erleben sie es doch immer wieder, dass sie in der schwächeren Position sind. Da ist es einfach schön mitzuerleben, dass der starke Tiger, der den Bauern mit Leichtigkeit überwältigend könnte, von diesem tüchtig hereingelegt wird. Schon deshalb werden sie das Buch sehr mögen.

Sehr spannend ist, dass das Buch gleich bei zwei Tieren erklärt, wie sie vermeintlich zu ihrem Aussehen gekommen sind. Der Tiger bekommt bei seinem Erlebnis seine schwarzen Streifen, dabei ist er zu Beginn sehr stolz auf sein makelloses, in seinen Augen wunderschönes Fell. Wie es zu der Fellzeichnung kam, dürften die meisten Leserinnen und Leser niemals hinterfragt haben.

Außerdem wird noch erzählt, wie der Wasserbüffel seine Oberzähne verlor. Das ist wesentlich exotischer, denn während hierzulande jedes Kind weiß, wie ein Tiger aussieht, dürften Wasserbüffel viel weniger bekannt sein. Die haben keine Oberzähne? Ich habe so lange gesucht, bis ich ein entsprechendes Bild fand. Tatsächlich! Das Märchen vermittelt nebenher also hierzulande kaum bekannte Fakten. Und warum wird der Wasserbüffel so bestraft? Er lacht den Tiger für sein Unglück aus – nicht sehr nett, nicht wahr?

Auch ein kleiner Einblick in die vietnamesische Kultur ist möglich, denn man sieht den Bauern mit seinem spitzen Strohhut, wie er mit dem Wasserbüffel pflügt. Bauer und Büffel stehen dabei im grünen Wasser – dass es sich dabei um ein Reisfeld handeln dürfte, das unter Wasser steht, und dass das Holzgerät in der Hand des Bauern ein altmodischer Pflug ist, dürften die Kinder nicht erkennen, aber das können die Eltern ihnen ja erklären.

Zweisprachige Erzählung

Das Märchen wird in zwei Sprachen erzählt – in dem mir vorliegenden Buch auf Deutsch und Englisch, es gibt außerdem eine Ausgabe mit vietnamesischem und deutschem Text. Das ist natürlich toll für Kinder, die bilingual aufwachsen oder für Eltern, die eine der beiden Sprachen nicht so gut beherrschen. Sie können das Buch in ihrer Sprache vorlesen, aber auch schauen, wie die Wörter in der Fremdsprache lauten.

Der Text ist einfach zu verstehen, die Schrift etwas größer, sodass das Buch auch zum Selberlesen für noch nicht so geübte Leser geeignet ist. Die in eher gedeckten Farben gehaltenen Bilder sind aufs Wesentliche reduziert. Am Ende sind auf einer Doppelseite kleinere Bilder zu sehen, zum Teil Ausschnitte aus dem Buch, mit der Bezeichnung in Deutsch und Englisch, wie ein kleines Bildwörterbuch. Danach folgt eine Doppelseite mit einer Vokabelliste.

Fazit: Ein liebevoll gestaltetes Bilderbuch, das in zwei Sprachen ein vietnamesisches Märchen erzählt und gleichzeitig ein wenig die Welt erklärt.

Thuy Le-Scherello: Wie der Tiger seine Streifen bekam und der Wasserbüffel seine Oberzähne verlor. Ein vietnamesisches Märchen/How the Tiger got his Stripes and the Water Buffalo lost his upper Teeth. A Vietnamese Folktale. Le-Scherello 2018. 40 Seiten, Euro 9,95, ISBN 978-3-96443357-2.

__________________________________________________

WERBUNG (*)

Zur Verlagsseite – bei Amazon – bei der Autorenwelt – im Onlineshop eurer Buchhandlung – und in eurer Lieblingsbuchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

(*) Nach dem Telemediengesetz sind Links auf Verlage, Shops und Affiliate-Links (hier: Amazon) als Werbung zu kennzeichnen, übrigens ganz unabhängig davon, ob das Buch ein Rezensionsexemplar ist oder selbst gekauft wurde. Ich bekomme kein Geld von den Verlagen, sie stellen mir lediglich ein Buch zur Verfügung. Das verpflichtet mich zu nichts, ich schreibe auch kritische Rezensionen oder verzichte ganz darauf, ein Buch zu besprechen. Meine Meinung ist nach wie vor unabhängig. Die Links sind ein Service für euch Blogbesucher, auf den ich nicht verzichten möchte. Lediglich über den Amazon-Affiliate-Link verdiene ich etwas Geld – falls jemand etwas bestellt, nachdem er den Link benutzt hat, bekomme ich ein paar Cent.